Alloplastische Knochentransplantate

Unter alloplastischen Knochentransplantaten versteht man Materialien, die synthetisch hergestellt werden. Alsalloplastischer Knochenersatz zählen Hydroxylapatit und Beta-Tricalciumphosphat zu den oft verwendeten Substanzen. Auch Zemente und Metalle - speziell Titan - kommen zum Einsatz. Als biokompatibel gelten Beta-Tricalciumphosphat und Hydroxylapatit, ohne antigene oder toxische Eigenschaften zu besitzen. Beta-Tricalciumphosphat und Hydroxylapatit weisen keine osteogenen oder osteoinduktiven Eigenschaften auf [81]. Beide Materialien sind lediglich osteokonduktiv, sodass sie ein Gerüst für den neu entstehenden Knochen bilden.